Berichte

Landesversammlung der Rheinischen Landjugend gemeinsam mit der Westfälisch – Lippischen Landjugend

bild

Am Wochenende des 20. und 21. Oktobers fand die gemeinsame Landesversammlung der Landjugendverbände aus Nordrhein-Westfalen in Hagen statt. Bevor es am Sonntagmorgen zu den Regularien kam, fanden am Samstag einige Aktionen statt. Diese wurden gemeinsam von den beiden Landesverbänden organisiert und durchgeführt. Das Spannende dabei war, dass sich die Teilnehmergruppen aus Westfalen und dem Rheinland mischten. Die größte Gruppe fuhr nach Dortmund in den Signal Iduna Park – ins Fußballstadion des BVB. Dort machten knapp 30 Personen eine Führung durch die heiligen Hallen der Arena. Obwohl viele Teilnehmende die Katakomben und Umkleiden in der Vergangenheit schon kannten, war es für alle spannend.

Ein anderer Teil der Samstagsaktionen führte in die Kluterthöhle in Ennepetal. Die Einladung zu diesem actionreichen Programmpunkt versprach schon viel: „Bitte zieht Gummistiefel, Helm und Kleidung, die dreckig werden kann, an!“. Wer nicht geglaubt hat, dass es spannend wurde, wurde eines Besseren belehrt. Die Teilnehmenden robbten, kletterten und krochen durch die Höhle. Dabei musste an manchen Stellen eiskaltes Wasser durchquert werden, sodass die Gummistiefel zum Teil nicht mehr ausreichten. Alle Teilnehmer waren erschöpft, aber sehr zufrieden nach dieser Tour.

Sportlich wurde es auch im Sprungwerk in Hagen. Das ist eine Halle, die mit Trampolinen und Schnitzelgruben ausgekleidet wurde – da war der Spaß vorprogrammiert. Eineinhalb Stunden wurde gesprungen, Saltos versucht, balanciert und gekämpft. Circa 25 Teilnehmende powerten sich komplett aus und waren froh, dass es in die Jugendherberge ging – natürlich zum Auffrischen für den Abend. Der vierte Programmpunkt des Tages hieß Kürbisschnitzen auf dem Hof Ligges in Kamen. Dabei wurden Jahreszeit – typische gruselige Kürbisse ausgehöhlt und verziert.

Samstagabend wurde gemeinsam mit allen Teilnehmenden in der Jugendherberge Hagen gespeist und die Höhepunkte der vorangegangenen Aktionen ausgetauscht. Abends ließen wir den Abend gemeinsam bei einer Feier ausklingen. Sonntag – der offizielle Part des Wochenendes, fand für beide Landesverbände getrennt statt. Da bei der Rheinischen Landjugend kein Vorstandsmitglied ausschied, ging die Versammlung schnell zu Ende. Besprochen wurde vor allem das anstehende Theaterstück bei der Jugendveranstaltung auf der Internationalen Grünen Woche 2019. Außerdem wurde ein Resümee über die vergangenen und anstehenden Termine auf Landesebene und bei den Ortsgruppen gezogen.


Nina Sander

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok